Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
 
   Sie befinden sich hier:Tibet Online > Tibet Heute > Kultur & Religion & Umweltschutz
 
Tibet: Deng-Kultur in Zayü
    Datum:2017-04-06 Quelle: China Tibet Online Autor:  

Die Landschaft im Kreis Zayü im Südosten Tibets unterscheidet sich vom traditionellen Eindruck der Menschen über Tibet. Das einzigartige subtropische Klima hier ist geeignet für den Anbau von subtropischen Pflanzen wie Reis und Zwergbanane. Ein großer Unterschied ist, dass sich die Deng-Stämme hier befinden. Die Deng-Kultur ist auch einzigartig wie die auf dem tibetischen Hochland blühenden „Zwergbananenblumen“.

 

Das Bild zeigt die Deng, die vor Ort „Deng-Pilaw“ kochen. Um den ursprünglichen Geschmack der Lebensmittel beizubehalten, sind die Zutaten frisch und sogar die Küchengeräte wie Dampfkochtopf und Mixlöffel von den Deng handgemacht worden.

Statistiken vom Jahr 2012 zufolge leben etwa 1500 Deng in China. Sie haben ihre eigene Sprache, aber keine Schriftzeichen. Es handelt sich um eine wichtige ethnische Gruppe außerhalb der 56 chinesischen Nationalitäten. Seit Jahrtausenden überliefern die Deng ihre eigene Kultur.

Die im Dorf Shaqiong im Kreis Zayü lebende Benya ist eine angesehene Frau der „alten Generationen“ der Deng-Stämme und auch die einzige Verbreiterin der Deng-Trachten, die zum immateriellen Kulturerbe auf Ebene des Autonomen Gebiets Tibet zählen.

 

Das Bild zeigt die einzige Verbreiterin der Deng-Trachten Benya, die Deng-Trachten herstellt.

Benya sagt, sie konnte jedes Jahr Dutzende Anzüge herstellen, als sie noch jung war. Obwohl sie nun alt sei, könne sie noch jedes Jahr fast 20 Trachten, Handtaschen und Gürtel herstellen. Benya hat mehr als zehn Schülerinnen. Sie hofft, die Technologien für die Herstellung der Deng-Trachten weiter verbreiten zu können.

In der Tat legen die jungen Deng immer mehr Wert auf den Schutz der Deng-Kultur. Sie hoffen mehr, durch Kontakt mit der Außenwelt die Deng-Kultur verbreiten und dadurch die Kultur schützen zu können. Songhai im Dorf Daqiong teilt mit, dass die jungen Menschen im Dorf großen Wert auf die Bildung der Deng-Sprache für ihre Kinder legen. Spontan sammeln sie die von den alten Deng überlieferte Geschichte und übersetzen sie, um diese zu bewahren.

Heute bekommen die meisten Deng durch Internet und Fernsehen Informationen über die Welt. Viele junge Deng gehen aus den Dörfern heraus und bringen die Deng-Kultur zur Außenwelt. Mittlerweile gibt es im Internet viele Informationen über die Deng. Immer mehr Touristen reisen aus Faszination dorthin.

Quelle: chinanews.com

Autor: Liu Meng

(Editor: Soong)

 
 zum Thema:
Tibet Menschenrechte
Bilder
Videos
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (4)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (3)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (2)
Empfehlende Artikel
·Höhere Preise für Qomolangma ab April
·Reisebericht: Sêrtar – Ein goldenes Pferd im ewig...
·Reisebericht: Sêrtar – Ein goldenes Pferd im ewig...
 
 
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten