Motuo ist ein Stadtkreis an der südöstlichsten Grenze von Tibet. Er liegt am südöstlichen Ausläufer des Himalaya-Gebirges und grenzt somit an Indien. Hier gibt es ein weitgestrecktes Land, auf dem nur vereinzelte Menschen siedeln. Die gesamte Fläche beträgt 30.553 qkm und ist um die Hälfte größer als Wales. Die Bevölkerung beträgt allerdings nur ein bisschen mehr als 9.000 Menschen. In der tibetischen Sprache bedeutet der Name Motuo so viel wie „Blüte“. Gemäß den Legenden des tibetischen Buddhismus liegen in Motuo sehr viele geheimnisvolle buddhistische Schätze verborgen. Aus diesem Grund wird die Gegend als „Bogebaimagang“ bezeichnet, was „verborgene Lotusblume“ bedeutet.
Wunderschönes Motuo
Laohuzui Wasserfall
Beiben Wasserfall
Holzbrücke
Yangsang Fluss
Buqun See
Budaqiebo Berg
Gongduipozhang See
Hanmi-Wasserfall in Motuo
Schlichtes Leben in Motuo
Schöne Aussichten von Motuo in Tibet
Relative Themenarchivs
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten