Nach der Meinung der meisten Menschen ist es ungeeignet, im Winter nach Tibet zu reisen. Aber wenn sie wirklich unter dem winterlichen Sonnenschein in Tibet stehen und die einzigartigen wunderschönen Landschaften hier mit eigenen Augen sehen, bemerken sie sofort, dass sich einen Besuch nach Tibet im Winter mit folgenden 4 Gründen lohnt. Erstens ist das schöne Wetter. Es ist in Tibet nicht wie gedacht ziemlich kalt im Winter. Jährlich vom November bis zum März im folgenden Jahr scheint die Sonne hier. Die durchschnittliche Tagestemperatur bebträgt 10 Grad bis 18 Grad, sogar 3-5Grad höher als in Beijing. Die Luft ist reiner und mit einer höheren Sichtbarkeit. Zweitens gibt es weniger Touristen im Winter. Während der Reisesaison vom Mai. bis Sept. ist es in Tibet voller Touristen. Im Winter ist hier nicht so gedrängt. Man sorgt nicht mehr dafür, dass die Tickets für die Sehenswürdigkeiten ausgekauft werden.
Beste Sehenswürdigkeiten in Tibet im Winter
Gahai-See im tibetischen autonomen Bezirk Gannan
Reise in Tibet im Winter.
Die Vögel bleiben im Winter in Tibet.
Das Gedi-Dorf in der Abenddämmerung
Medog treibt seinen Tourismus voran
Reisen in Tibet – Das Yangbajain-Erdwärmefeld
Winterreise in Tibet beginnt
Potala-Palast bekommt den jährlichen Facelift vor dem Winter
Lulang: eine natürliche, saubere und heilige Gemeinde
Mehrere ausländische Touristen reisen nach Tibet im Winter
Relative Themenarchivs
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten