Tibet Online
         
 
Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
  Tibet Online > Themenarchiv > 2014 > Wie verbringen die Tibeter das Neujahrfest?

Familienfotos zum Frühlingsfest

Familie Dagji wohnt in der Gemeinde Lee, Autonomer Bezirk Ngawa der Tibeter und Qiang, Provinz Sichuan. Die Familie beschäftigt sich mit dem Tourismus. Sie besitzen ein Bauer-Ferienhaus. Viele Touristen fahren zu ihr, um traditionelle tibetische Familienatmosphäre zu erleben. Das Frühlingsfest ist ein traditionelles Fest Chinas und das wichtigste Fest für alle Chinesen. Die Völker aller Nationalitäten in China genießen die feierliche Atmosphäre.

Sport zu treiben, das Frühlingsfest zu begrüßen I

Am 24. Jan. 2014 nahmen alle Mönche des Sino-tibetischen Institutes für Buddhismus an feierlichen Aktivitäten zum Frühlingsfest teil. Der Westliche Gelbe Tempel (chin. Xihuang si), der auch unter dem Namen in Chinesisch „Qingjing Huacheng si“ bekannt ist, ist ein Tempel der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus. Er befindet sich in der Andingmenwai-Straße des Chaoyang-Stadtbezirks von Peking. Er wurde im Jahr 1651 der Qing-Dynastie erbaut.

Die Verehrung des Buddhas im neuen Jahr

Der Winter ist die wichtigste Zeit für die Gläubigen des tibetischen Buddhismus, den Buddha zu verehren und um ein glückliches neues Jahr zu beten. Das Frühlingsfest und das tibetische Neujahr stehen vor der Tür. Die Angehörigen aus allen Gebieten und Bezirken des Autonomen Gebiets Tibet kommen nach Lhasa. Sie beten rund um den Potala-Palast und das Jokhang-Kloster und wollen keine religiösen Veranstaltungen verpassen.

Rote Laternen für das Neujahr

Mit der Ankunft des tibetischen Neujahrs wird die festliche Atmosphäre in Tibet auch immer stärker. Überall in Lhasa konnten wir rote Laternen an Bäumen sehen. Anhand der chinesischen Tradition sollen rote Laternen Glück bringen können. Die alte Stadt Lhasa war übersät mit den festlichen Laternen und dies zeigt das erhöhte Lebensniveau der Tibeter.

Ausstellung „Tibetische Gebräuche am Frühlingsfest“ erscheint in Macau

Die einzigartigen Gebräuche des tibetischen Neujahres, auch als Losar genannt, wird während des Frühlingsfestes 2014 von 24. Januar - 24. Februar in Macau gezeigt, nach Xinhua. Als ein Teil der Veranstaltung zum Thema „2014 China-Inland Frühlingsfest Ausstellung“, werden die Gebräuche, die nur in Tibet oder den tibetischen Gebieten gesehen werden, in verschiedenen Formen auf der Ausstellung gezeigt, z.B. durch Texten, Videos, Demonstration des tibetischen Kunsthandwerks und Vorträge,usw.

Chinesen lieben "maßgeschneiderte Reisepläne" für die Frühlingsfestferien

Chinas Tourismusbranche boomt. Im Jahr 2014 soll die Zahl der Touristen insgesamt 225 Millionen erreichen. Dabei scheint die Nachfrage dauerhaft das Angebot zu übersteigen. Immer beliebter werden vor allem "maßgeschneiderte Reisepläne". Während des diesjährigen Frühlingsfestes werden die Rahmenbedingungen für die Tourismusbranche sehr günstig ausfallen. Die Zahl der Touristen wird laut einer Prognose der China Tourism Academy vom 18. Januar 2014 voraussichtlich 225 Millionen erreichen, ein Anstieg um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Hauptreisezeit rund um das Frühlingsfest begonnen

Die Hauptreisezeit rund um das bevorstehende Frühlingsfest hat am Mittwoch begonnen. Wie von der Eisenbahnpolizei zu erfahren war, werden durch mehrere Maßnahmen die Bahnfahrten rund um das Frühlingsfest sicher und komfortabel gestaltet. Dazu gehört auch der Kampf gegen die Spekulation mit Fahrkarten und vor allem bei der Ticketbuchung online.

Frühlingsverkehr beginnt in Lhasa

Frühlingsverkehr ist eine spezielle Bezeichnung für den Reiseansturm auf dem chinesischen Festland vor und nach dem traditionellen Frühlingsfest. Der Massenverkehr und -transport ereignet sich jedes Jahr während des Frühlingsfestes, welches nach dem chinesischen Mondkalender gefeiert wird. Der Frühlingsverkehr beginnt etwa fünfzehn Tage vor dem Fest und endet meist am 25. Tag nach dem Frühlingsfest.

Die Schwarzhalskraniche begrüßen das neue Jahr in Tibet

Der von Schneebedeckten Berg und der spiegelglatt gefrorene See bilden die winterliche Landschaft Tibets. Der Linzhou Kreis ist das beste Ort für die Schwarzhalskraniche zu überwintern. Nach Statistiken beträgt die Zahl der Schwarzhalskraniche in Tibet über 8000, es macht 80% der Anzahl weltweit aus.
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten