Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
 
   Sie befinden sich hier:Tibet Online > Empfehlende Artikel
 
Tourismus: Reisekosten von Tibet nach Nepal betragen 21 Euro
    Datum:2015-12-07 Quelle: China Tibet Online Autor:  

Neulich wurde die Handelsstelle Gyirong an der chinesisch-nepalesischen Grenze eröffnet. Touristen sowie Grenzgebietsbewohner können durch diese Stelle nach Nepal gehen. Um den Reiseverkehr zu Lande zwischen China und Nepal zu erleichtern, wurde am 2. November die Carsharing-Aktion von Kathmandu nach Gyirong gestartet.


Montags, mittwochs und freitags fahren jede Woche Autos von Gyirong in China nach Kathmandu in Nepal und dienstags, donnerstags und samstags fahren Autos von Kathmandu nach Gyirong. Die Abfahrtszeiten der derzeit pendelnden Autos richten sich nach der konkreten Anzahl von Fahrgästen.


Von Kathmandu zur nepalesischen Seite der Brücke Resuo an der chinesisch-nepalesischen Grenze an der Handelsstelle Gyirong beträgt die ganze Strecke ungefähr 160 Kilometer und eine Fahrt dauert etwa sechs Stunden. Unterwegs kann man kurze Pausen machen. Eine einfache Fahrt kostet vorläufig 2500Rupien (etwa 21Euro). Zu beachten ist, dass man in Nepal womöglich durch die Schutzzone Langdang fahren muss, dann muss man wohl 3390 Rupien (etwa 29 Euro) bezahlen. Das sind die gültigen Kosten zur einmaligen oder mehrfachen Ein- oder Ausreise des Tourismusamtes Nepals, eine offizielle Rechnung wird beigefügt.


Wenn Touristen ihre gültigen Dokumente zur Ein- oder Ausreise sowie die nepalesischen Visen dabei haben, dürfen sie mit dem Auto fahren. Wenn die Fahrgäste nach dem Abfahren wegen unvermeidlicher Faktoren wie Hürden auf Straßen, Bergrutsche, Schließung der provisorischen Stelle usw.zum Rückfahren gezwungen sind oder festsitzen, bekommen sie die Fahrtkosten nicht mehr zurückerstattet.


Die zwischen der Stelle Gyirong und Kathmandu pendelnden Fahrzeuge sind allesamt die Geländewegen “MAHINDRASCORPIO“. Sie gehören allesamt Leasingfirmen oder anderen Firmen. Diese Wagen sind leistungsfähige Geländewagen, die im Reiseverkehr in Nepal am üblichsten sind. Zusammen mit den Fahrern passen sieben Personen hinein. Des Weiteren richten sich die Versicherungen nach der Staatsangehörigkeit sowie dem Visum der Reisenden und die Verträge werden gesondert geschlossen.

 
 zum Thema:
Tibet Menschenrechte
Bilder
Videos
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (4)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (3)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (2)
Empfehlende Artikel
·Mount Everest: sehr gute Luftqualität und die öko...
·Erklimmen des Qomolangma mit Kamera
·Am Fuß des heiligen Berges: Ein Waisenkind wird zu...
 
 
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten