Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
 
   Sie befinden sich hier:Tibet Online > Empfehlende Artikel
 
Drei Buddhas, die man mal angebetet haben muss (Ⅰ): Jokhang-Kloster
    Datum:2017-01-22 Quelle: China Tibet Online Autor:  

Tibet ist für starken religiösen Glauben bekannt. Fromme Pilger wandern um Seen oder zollen Tempeln Tribut. Sie haben allerlei Arten ihre Frömmigkeit auszudrücken, was viele Touristen aus China und dem Ausland anzieht, die dabei mehr oder weniger über einige Wahrheiten des Lebens begreifen. In Tibet gibt es drei äußerst wertvolle Buddhastatuen und man sagt, dass man nach der Anbetung den Segen Buddhas erhalten kann.

 

Jokhang-Kloster: Das Jokhang-Kloster existiert schon länger als die Stadt Lhasa

Das Jokhang-Kloster liegt im Herzen der Lhasaer Altstadt. Es wurde 647 vom tibetischen König Songtsan Gambo gegründet. Das Lhasa als heiliger Ort bekannt ist hängt auch mit dieser Buddhastatue zusammen. Im Jokhang-Kloster wird diese Statue, die den Buddha mit 12 Jahren darstellt, angebetet. Auf der Welt gibt es nur drei erhaltene solche Buddhastatuen. Täglich kommt ein großer Strom buddhistischer Gläubiger hierher zum Beten.

Das 1300-jährige Jokhang-Kloster hat eine zentrale Position im tibetischen Buddhismus. Es ist das prächtigste erhaltene Gebäude der Tubo-Zeit und auch Tibets ältestes Bauwerk mit Lehm-Holz-Struktur, sowie ein Begründer der Pingchuan-Bauregeln.

 

 

 

 

(Editor: Soong)

 
 zum Thema:
Tibet Menschenrechte
Bilder
Videos
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (4)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (3)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (2)
Empfehlende Artikel
·17 Tabus bei Tibet-Reisen (II)
·17 Tabus bei Tibet-Reisen (I)
·Besuch des Samye-Tempels
 
 
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten