Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
 
   Sie befinden sich hier:Tibet Online > Der 14.Dalai Lama
 
Der Penchen Lama widmet sich dem Studium des Dharma
    Datum:2015-09-01 Quelle: China Tibet Online Autor:  

"Die Gelehrtheit des Penchen Rinpoche macht jedes Jahr große Fortschritte und seine Gläubigen werden auch von Jahr zu Jahr mehr", sagt der Mönch des Tashilhunpo-Klosters TashiNgodrup voll Andacht über den Penchen Lama.

Der Penchen Lama kehrte am 29. Juli nach Xigaze zurück, um dann im Tashilunpo-Kloster, im Phuntsokling-Kloster, Deqengyei Phodrang und weiteren Orten buddhistische Aktivitäten durchzuführen und die Häupter von fast 20 000 Gläubigen zu segnen.

Der 83-jährige Tashi trägt ein weißes tibetisches Gewand mit eingestickten Swastika “卍” und Sonne-Mond-Bildern, einem Gewand, das speziell für Tibeter über 80 vorgesehen ist. In der Hand hält er eine Gebetsmühle. Während er aus Schriften Wünsche rezitiert, wurde sein Haupt als erstes vom Penchen Lama gesegnet. Tashi sagt, dass er früh am morgen aus Rinbung angereist ist, extra um zum Penchen Lama zu pilgern. Nun da er vom Penchen Lama gesegnet wurde meint Tashi: "Das ist für mich ein seltenes Glück".

 

Auf dem Veranstaltungsplatz rezitiert der Penchen Lama mündlich buddhistische Schriften und segnet immer lächeln die Häupter aller Gläubigen und betet für sie, segnet buddhistische Perlen für sie, dreht seine Gebetsmühle und verbannt Krankheiten. Die Gläubigen glauben, dass sie ein besseres Karma bekommen, wenn sie von einem lebenden Buddha gesegnete Religionsartefakte als Buddhagaben oder Gebetsmühlen benutzen.

Der immer im Tashilunpo-Kloster religiösen Aktivitäten nachgehende Penba, der früher an der Seite des 10. Penchen Lama gedient hat, ist nun schon 86 Jahre alt, aber kommt trotzdem von allein auf den Platz und hilft, zitternd auf einen Stock gestützt, für Ordnung zu sorgen. Penba meint, dass der 11. und der 10. Penchen Lama ganz viele Gemeinsamkeiten haben: "Für uns sind sie beide die gleiche Person.".

Auch der Lama Lobsang Tanqung des Phuntsok-Waldklosters lobt das Reifen und Lernen des jungen Penchen Lama. Lobsang Tanqung sagt, dass der Penchen Rinpoche, während er an alle Mönche des Klosters das Dharma übermittelt, eine hohe Gelehrtheit in buddhistischen Klassikern zeigte und auch viel von religiösen Riten und der Nutzung religiöser Artefakte verstand, was von allen Mönchen des Klosters in höchsten Tönen gelobt wurde.

Der Lama Tobgyequng des Tashilunpo-Klosters meint, dass der Penchen Lama mit den hohen Mönchen des Klosters zusammen Schriften lernt und debattiert. Der Penchen Lama hat dort zusammen mit allen Mönchen stundenlang Schriften rezitiert. Togyequng meint weiter, dass der Penchen Lama täglich ein tieferes Verständnis vom Buddhismus bekommt, was alle Mönche des Klosters sehr erfreut.

Während der Penchen Lama nun bei seinen Gläubigen einen so guten Ruf genießt, werden auch viele Hoffnungen auf ihn gesetzt. TashiNgodrup meint: "Laien und Gläubiger sind sich einig, dass der Penchen Lama durch Verbreiten des Dharma Volk und Land viel helfen kann."

(Editor:Soong)

 
 zum Thema:
Tibet Menschenrechte
Bilder
Videos
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (4)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (3)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (2)
Empfehlende Artikel
·Die größte Küche Tibets
·Antike tibetische Ruinen werden zu neuem Tourismusm...
·Nyêmo – der gesunde Rauch
 
 
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten