Startseite  | Nachrichten | Tibet Heute | Themenarchiv | Empfehlende Artikel | Geschichte & Tatsache | Fakten und Zahlen | Bilder | Videos
 
   Sie befinden sich hier:Tibet Online > Der 14.Dalai Lama
 
China: Seelenkind des 10.Panchen Lama wolle nicht gestört werden
    Datum:2015-09-10 Quelle: China Tibet Online Autor:  

【Das Seelenkind, das vom Dalai Lama ausgewählt wurde, ist ungültig】Das Pressebüro beim chinesischen Staatsrat hat am Sonntag in Beijing eine Pressekonferenz über Tibet abgehalten. Der stellvertretende Vorsitzende des Autonomen Gebiets Tibet, Dorje Tsedrup betonte, dass das Seelenkind, das ohne Einverständnis der chinesischen Regierung vom Dalai Lama einseitig ausgewählt wurde, ungültig und illegal sei, da die Auswahl vom Dalai Lama nicht der historischen Regel und dem religiösen Ritual entspricht. Zum Status des Seelenkindes antwortet Dorje Tsedrup, dass er wie ein normaler chinesischer Junge erwachsen und ausgebildet sei. Er wolle keine Störung.

Berichtezeigen, dass das Reinkarnationssystem des Ripoches im tibetischen Buddhismus seit dem 17. Jahrhundert besteht. 1793 erteilte die Qing-Regierung eine „auf kaiserliche Anordnung zusammengestellte Vorschrift über die Angelegenheiten Tibets“. Laut dem Brauch der Reinkarnation und der obigen Vorschrift erfolgt die Reinkarnation des Panchen Lama durch ein Los vor dem Publikum aus der Goldenen Urne. Erst nach Genehmigungder Zentralregierung wird die Reinkarnation legal.

(Editor:Soong)

 
 zum Thema:
Tibet Menschenrechte
Bilder
Videos
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (4)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (3)
·Fernsehgala zum tibetischen Neujahrsfest (2)
Empfehlende Artikel
·Mehr staatliche Unterstützung für Tibet
·Lange Fotoreihe zeigt in allen Aspekten das schöne...
·Fußstapfen der Helden folgen – Gruppenbilder der ...
 
 
Ausrichter:Chinesische Vereinigung für Menschenrechte
detibet328@yahoo.cn
Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten